BUWOG und klimaaktiv Pakt2020: Das Wohnen der Zukunft ist energieeffizient

24.08.20

Die BUWOG engagiert sich im klimaaktiv Pakt2020 für mehr Nachhaltigkeit im Gebäudebereich.

Im Rahmen des klimaaktiv Pakt2020 haben sich zwölf österreichische Großbetriebe dazu verpflichtet, innerhalb von neun Jahren die Treibhausgasemissionen um mehr als 16 Prozent zu senken, ihre Energieeffizienz zu steigern und mindestens ein Drittel der Energie aus erneuerbaren Quellen zu beziehen. Als führender Komplettanbieter im Wohnimmobilienbereich leistet die BUWOG einen erheblichen Beitrag im klimaaktiv Pakt2020. Durch den verstärkten Fokus auf Energieeffizienz, nachhaltige Energieversorgung, ökologische Baustoffe, effizientere Flächennutzung und klimafreundlichen Mobilitätslösungen konnte die BUWOG ihre Emissionen drastisch reduzieren und damit die Erreichung der nationalen Klimaziele vorantreiben.

„Der Gebäudesektor ist der zweitgrößte Verursacher von klimaschädlichen Emissionen in Österreich. Die BUWOG hat hier einen besonders großen Hebel für den Klimaschutz in der Hand, denn wir decken mit unserem Angebot die gesamte Wertschöpfungskette des Wohnungssektors ab – von der Projektentwicklung bis zum Management bestehender Gebäude. Mit unseren ökologischen Vorzeigeprojekten beweisen wir, dass Klimaschutz, Wohnkomfort und ansprechende Architektur sehr gut Hand in Hand gehen können. Und das zu leistbaren Preisen für unsere Kundinnen und Kunden“, so BUWOG Geschäftsführerin Valerija Karsai.

Energieeffizienz trifft auf soziale Qualität
In Sachen Energieeffizienz steht das Gebäude der Zukunft vor hohen Anforderungen. Die BUWOG setzte daher an zwei Stellschrauben an: Einerseits wurden pro Jahr rund 850 der bestehenden Wohneinheiten thermisch saniert, um einem Niedrigenergiestandard zu entsprechen. Auf der anderen Seite lag auch für neu errichtete Gebäude ein verstärkter Fokus auf dem optimalen Einsatz von Energie. Pro Jahr errichtet die BUWOG zwischen 600 und 800 Wohneinheiten, die es im Rahmen der Paktpartnerschaft nach strengen Energieeffizienz-Kriterien zu bauen galt. Die in der Bauordnung festgeschriebenen Mindeststandards wurden dabei im Durchschnitt um rund 15 Prozent übertroffen. Bei geförderten Wohnbauprojekten, die voraussichtlich auch in Zukunft einen Anteil von 50 Prozent an der Neubauleistung der BUWOG darstellen werden, wird darüber hinaus der klimaaktiv Standard eingehalten.

Ein Musterprojekt ist hier das generationsübergreifende Wohnprojekt in der Mühlgrundgasse 3 im 22. Wiener Gemeindebezirk. Das Passivhaus mit 54 Wohneinheiten konnte mit seiner energieeffizienten Bauweise den Heizenergiebedarf um mehr als 80 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Wohnbauten senken. Eine hauseigene Solaranlage sowie ein vertikaler Wintergarten mit über 1.000 Grünpflanzen und zahlreiche Gemeinschaftsräume zeigen vor, wie nachhaltig und sozial das Wohnen der Zukunft aussehen kann. Mit diesem innovativen Gesamtkonzept erreichte der Wohnbau am Mühlgrund den klimaaktiv Gold Standard.

Nachhaltige Energieversorgung: vom Büro bis zu den Wohnobjekten
„Womit wir unsere Wohnungen heizen und kühlen und woher wir den Strom beziehen, ist eine zentrale Frage auf dem Weg in die Klimaneutralität. So werden alle Objekte, die sich im Mehrheitseigentum der BUWOG befinden, sowie alle BUWOG-Büros mit zertifiziertem Grünstrom versorgt. Aber auch die hauseigene Energieversorgung durch Wärmepumpen und Solaranlagen spielen eine immer wichtigere Rolle – insbesondere im Neubau“, erklärt Andreas Holler, für das Development verantwortlicher Geschäftsführer der BUWOG Group GmbH.

Saubere Mobilität: mit dem Zug um die Welt
Auch in Sachen sauberer Mobilität hat die BUWOG im Rahmen der klimaaktiv Partnerschaft neue Wege eingeschlagen. So wurden Dienstfahrten innerhalb Österreichs großteils mit öffentlichen Verkehrsmitteln, E-Bikes oder E-Autos absolviert. Alleine im Jahr 2019 wurde von BUWOG Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Strecke von rund 48.700 km mit der Bahn statt dem Pkw zurückgelegt – das ist mehr als eine Umrundung des Äquators. Zudem werden moderne, klimafreundliche Mobilitätslösungen in den Wohnhausanlagen konsequent mitgedacht und erprobt. Im Zuge von Neubauprojekten, sowie bei umfassenden Sanierungen wird die Möglichkeit einer Errichtung von Elektro-Lade- bzw. Tankstellen eingehend geprüft und wo möglich umgesetzt. Das macht den Umstieg auf E-Fahrzeuge für die Bewohnerinnen und Bewohner besonders attraktiv.

klimaaktiv Pakt2020 zieht eindrucksvolle Bilanz
Um die Erreichung der nationalen Klimaziele zu unterstützen haben sich die zwölf österreichischen Großbetriebe Bank Austria, BUWOG, Canon Austria, Caritas Salzburg, Danone, Greiner Packaging Austria, hali büromöbel, Hoval, McDonald’s Österreich, Ölz Meisterbäcker, REWE International AG und Vöslauer Mineralwasser GmbH ehrgeizige Ziele gesteckt. Sie bekannten sich 2011 dazu, die Treibhausgasemissionen um mehr als 16 Prozent zu senken, ihre Energieeffizienz um mindestens 20 Prozent zu steigern und mindestens 34 Prozent erneuerbare Energieträger (10 Prozent im Bereich Transport und Mobilität) einzusetzen.

Das Engagement der Paktpartner hat sich gelohnt: Die für 2020 definierten Ziele wurden bereits im Herbst 2019 erreicht. Mit Konsequenz und viel Einsatz haben sie seit 2005 mehr als 1,39 Millionen Tonnen CO2 eingespart – das entspricht den Emissionen von rund 200.000 Flügen um die Erde. Die klimaaktiv Paktpartner zeigen als Vorreiterbetriebe, dass sich Energieeffizienz, Geschäftserfolg und Klimaschutz gut verbinden lassen.

Über den Pakt2020
Mit dem klimaaktiv Pakt bietet das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Technologie und Innovation großen österreichischen Betrieben ein freiwilliges, glaubwürdiges und transparentes Bündnis für den Klimaschutz.
Unter professioneller Begleitung durch die Expertinnen und Experten von klimaaktiv erarbeiten die Paktpartner individuelle Klimaschutzkonzepte und setzen diese auf betrieblicher Ebene um. Der strukturierte Prozess, in dem die Zielerreichung überprüft und Maßnahmen laufend optimiert werden, schafft maximale Glaubwürdigkeit sowie Transparenz nach innen und außen.

Über die BUWOG
Die BUWOG ist der führende Komplettanbieter am österreichischen Wohnimmobilienmarkt und blickt auf eine mittlerweile 69-jährige Erfahrung zurück. Das Immobilienbestandsportfolio umfasst rund 22.500 Bestandseinheiten und befindet sich in Österreich, die Development-Pipeline in Wien umfasst rund 6.300 Wohneinheiten. Neben dem Asset Management der eigenen Bestandsimmobilien wird mit den Geschäftsbereichen Property Sales und Property Development die gesamte Wertschöpfungskette des Wohnungssektors abgedeckt. Die BUWOG ist eine Tochter der Vonovia SE, Europas führendem Wohnungsunternehmen mit Sitz in Bochum (Deutschland).

Über klimaaktiv
klimaaktiv ist die Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK). Mit der Entwicklung und Bereitstellung von Qualitätsstandards, der Aus- und Weiterbildung von Profis, mit Beratung, Information und einem großen Partnernetzwerk ergänzt klimaaktiv die Klimaschutzförderungen und -vorschriften. Erfahren Sie mehr über die Ziele, Aktivitäten und Akteure: klimaaktiv.at

Nähere Informationen

klimaaktiv Pakt2020

Videoportrait – Paktpartner BUWOG

Ihr Kontakt

Frau Natascha Toegl

Wichtig:

Sie müssen die Cookies "Marketing" & "Statistiken" akzeptieren um diesen Inhalt zu sehen.

Cookies akzeptieren