International Property Award: BUWOG-Projekt „ERnteLAA“ ist europaweites Vorzeigeprojekt

09.02.21
  • „ERnteLAA“ überzeugte mit vielfältigen nachhaltigen Maßnahmen als „Best sustainable residential development Europe“
  • Bedeutende Auszeichnung und richtungsweisend für künftige Projektentwicklung

Mit der 5-Star Auszeichnung beim European Property Award 2020 qualifizierte sich das BUWOG-Projekt „ERnteLAA“ für eine Teilnahme am International Property Award und konnte prompt auch dort überzeugen: Am 4. Februar 2021 verkündete das Award-Komitee die Gewinner im Rahmen einer Online-Verleihung und „ERnteLAA“ wurde als „Best sustainable residential development Europe“ ausgezeichnet.

„Einer Auszeichnung wie dieser geht ein unglaublich hohes Niveau der Einreichungen voraus, immerhin treten praktisch die europaweit besten Projekte gegeneinander an. Dass wir mit ‚ERnteLAA‘ über Ländergrenzen hinweg überzeugen konnten, erfüllt uns mit großem Stolz“, zeigt sich Andreas Holler, Geschäftsführer der BUWOG Group GmbH, begeistert. „Der Award ist für uns ein Zeichen, dass wir gerade im Hinblick auf Umwelt- und Klimaschutz die richtigen Schritte gesetzt haben. Es ist Teil unseres Selbstverständnisses, als Bauträger auch Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt zu übernehmen. Insofern sehen wir Projekte mit ähnlich vielfältigen Maßnahmen, die im Sinne der Nachhaltigkeit umgesetzt werden, als richtungsweisend für die künftige Projektentwicklung der BUWOG, aber auch für die von Branchenkollegen in Europa.“

Der International Property Award versteht sich als Steigerungsform der regionalen Auszeichnung beim European Property Award: Nachdem beim European Property Award die jeweils besten Projekte pro Land gewürdigt werden, treten diese in Folge auf internationaler Ebene in Vergleich. Beurteilt werden die Einreichungen in beiden Fällen von einer internationalen Fachjury, die sich aus Immobilienexperten, Architekten und Journalisten zusammensetzt. Bewertet wurden die Projekte im Hinblick auf Ausstattung, Lage, Architektur, Nachhaltigkeit & Innovation sowie begleitendes Marketing.

 

Grün, grüner, „ERnteLAA“

Das von M&S Architekten geplante Vorzeigeprojekt „ERnteLAA“ in der Meischlgasse in Liesing umfasst 31 freifinanzierte Mietwohnungen und 160 Mietwohnungen im Rahmen der Wiener Wohnbauinitiative, die Wohnflächen liegen bei 51 bis 116 m².

Die MieterInnen erwartet ein umfassendes nachhaltiges Konzept von der Eingangstüre bis zum Dachgeschoß. Problematische Baustoffe wurden vermieden und stattdessen ökologische Materialien wie emissionsarme Wandfarben eingesetzt.
Weithin sichtbar ist die reiche Fassadenbegrünung mittels Rankgerüsten für Kletterpflanzen. Am Dach befinden sich Gärten und Urban-Gardening Flächen, die der allgemeinen Nutzung offenstehen. Durch die intensive Begrünung wird die Anlage nicht nur klimaresilient gegenüber immer häufiger auftretenden Wetterphänomenen wie anhaltende Hitze und Starkregen: die Pflanzen können Regenwasser zurückhalten und zeitverzögert abgeben, wodurch die Kanalisation entlastet und Überflutungen verhindert werden können. Sie verdampfen auch Wasser und schaffen damit einen Kühlungseffekt, der die Lebensqualität spürbar hebt und zugleich Energiekosten spart. Während die Kletterpflanzen auf der Fassade wie ein natürlicher Vorhang wirken, hilft die flächige Begrünung, das Gebäude gegen Hitze und Kälte zu dämmen. Das südlich vorgestellte Loggienregal dient zusätzlich als großdimensionierter Sonnenschutz. Die Energieversorgung von „ERnteLAA“ via Fernwärme mit integrierter Wärmerückgewinnungsanlage wird so mit natürlichen Mitteln unterstützt und effektiver gemacht.

Zugleich wird durch die Bepflanzung ein wichtiger Beitrag für mehr Biodiversität geleistet werden: Durch die Anbringung von 22 Nistkästen für gebäudegebundene Tierarten finden geschützte Arten wie Mauersegler, Hausrotschwanz und Meisen hier ein Zuhause. Für den Erhalt der Bienenbevölkerung wird ein Wildbienenhotel umgesetzt.

 

Umweltfreundlich durch Stadt und Land
Das Projekt in der Meischlgasse ist optimal an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden: Mit der in unmittelbarer Nähe befindlichen U6 (Station Erlaaer Straße) ist man in nur 25 Minuten am Karlsplatz, mit den Wiener Lokalbahnen (Badner-Bahn-Station Neu Erlaa) in einer halben Stunde. Um den öffentlichen Nahverkehr zu fördern, erhält jeder Haushalt bei Erstbezug eine Jahreskarte der Wiener Linien.

Für die umweltfreundliche Fortbewegung in der Stadt stehen den BewohnerInnen zudem zwei Ladestationen für Elektrofahrzeuge, ein Carsharing-E-Auto zum Ausleihen sowie elektrische Leih-Fahrräder zur Verfügung. Auf 400 Fahrradabstellplätzen lassen sich Räder sicher und geschützt verwahren, private PKW finden in der hauseigenen Tiefgarage Platz.

Fotocredit: BUWOG / Stephan Huger

Ihr Kontakt

Frau Natascha Toegl

Wichtig:

Sie müssen die Cookies "Marketing" & "Statistiken" akzeptieren um diesen Inhalt zu sehen.

Cookies akzeptieren