Meilenstein für BUWOG-Projekt: Rohbau der Mietobjekte in Kennedy Garden fertiggestellt

18.10.21

In der Penzinger Straße 76 im 14. Wiener Gemeindebezirk entwickelt die BUWOG aktuell das Projekt Kennedy Garden. Aufgeteilt auf sechs Bauteile entstehen hier bis Anfang 2023 insgesamt 512 Wohnungen. Die Bauteile „Orchidea“ (124 Mietwohnungen, die im Rahmen der Wiener Wohnbauinitiative errichtet werden) und „Lavandula“ (114 freifinanzierte Mietwohnungen) haben nun die Dachgleiche erreicht.

Es ist ein Etappensieg im Hinblick auf die Gesamtfertigstellung: Der Rohbau von zwei Bauteilen in Kennedy Garden wurde kürzlich fertiggestellt. Was Corona-bedingt zwar nur in kleiner Runde gefeiert wurde, bedeutet aber noch viel mehr für den Wohnungsmarkt. Beide Bauteile umfassen insgesamt mehr als 200 Mietwohnungen, davon 124 im Rahmen der Wiener Wohnbauinitiative in „Orchidea“. In diesem speziell für Alleinerziehende konzipierten Bauteil wird dem erhöhten Bedarf nach sozialem Austausch entsprechend eine inklusive architektonische Gestaltung mit diversen Gemeinschaftsräumen umgesetzt. „Die BUWOG steht seit jeher für qualitativ hochwertigen aber auch leistbaren Wohnraum und das spiegelt sich auch in unseren Projekten wider, mit denen wir die unterschiedlichsten Zielgruppen erreichen“, erklärt Andreas Holler, Geschäftsführer der BUWOG Group GmbH. „Es geht uns darum, der Vielfalt an Menschen, die in Wien leben, ein Zuhause zu geben – da gehören WBI-Wohnungen für uns selbstverständlich dazu. Außerdem ist die Nachfrage nach Mietwohnungen generell ungebrochen hoch und wir freuen uns deshalb umso mehr, trotz der nach wie vor vorherrschenden Umstände durch die Pandemie innerhalb des Zeitplans zu liegen. Dafür bedanke ich mich allen voran bei meinem Team und allen am Projekt beteiligten Partnern.“

Paradebeispiel für vielfältiges Wohnen
Neben den (WBI-)Mietwohnungen in „Orchidea“ und „Lavandula“ werden mit Kennedy Garden auch freifinanzierte Eigentumswohnungen errichtet, wodurch sich das vielfältige Wohnungsspektrum in der Diversität der zukünftigen Bewohner:innen abbilden und die soziale Durchmischung gefördert wird. Der Vielfalt entsprechend fällt auch die architektonische Gestaltung der einzelnen Bauteile durch mehrere Architekturbüros aus (LOVE architecture and urbanism ZT GmbH, Architekt Podsedensek ZT und clemens kirsch architektur).

Die Wohnungen in Kennedy Garden genügen unterschiedlichen zeitgenössischen Nutzerwünschen, Anforderungen und Lifestyles. Die Wohnungsgrundrisse sind sowohl den Bedürfnissen von Familien als auch denen kleinerer Haushalte angepasst. Alle Einheiten verfügen über Balkon, Loggien oder Terrassen. Einem Teil der Wohnungen sind Dachgärten zugeordnet, viele Erdgeschoßwohnungen verfügen über Eigengärten. Die verschiedenen Ausstattungskategorien schaffen also individuell angepasste Wohnlösungen. Eine Tiefgarage und Einrichtungen wie ein Fitnessbereich sind eingeplant.

An verschiedene Bedürfnisse ausgerichtet und besonders familienfreundlich wird sich auch die Parkanlage zwischen den Gebäuden präsentieren. Sie bietet ebenso Ruhezonen wie viele Spiel- und Freizeiteinrichtungen für Kinder und Jugendliche.

Nachhaltig leben in der Stadt
„Wir setzen uns in der Wohnraumentwicklung bereits seit vielen Jahren für nachhaltige Projekte ein. So werden auch in Kennedy Garden umfassende Maßnahmen gesetzt, die ein nachhaltiges und umweltfreundliches Leben in der Stadt – heute wie in der Zukunft – ermöglichen“, so Holler. In der Anlage werden großzügige Grünflächen mit reichhaltiger Vegetation geschaffen, die intensiven und extensiven Bepflanzungen wirken sich durch Beschattung und erhöhte Luftfeuchte positiv auf das Mikroklima aus. Die grüne Umgebung kühlt an Hitzetagen, die Dachbegrünung hält Starkregen zurück und schafft gleichzeitig angenehme Aufenthaltsorte. Zugleich kann mit Bepflanzungen ein wichtiger Beitrag für mehr Biodiversität in der Stadt geschaffen werden. Die Freiraumgestaltung wurde bereits mit dem Greenpass-Zertifikat ausgezeichnet.

Im gesamten Areal von Kennedy Garden sind umfangreiche Fahrradabstellmöglichkeiten vorgesehen. Wie bei den meisten BUWOG-Neubauprojekten mittlerweile schon Standard, stehen auch in Kennedy Garden E-Ladestationen zur Verfügung. Um die E-Mobilität dauerhaft sicherzustellen bzw. bedarfsmäßig zu erweitern, sind Nachrüstmöglichkeiten vorgesehen. Hinzu kommt die optimale Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz (wenige Minuten Fußweg bis Hietzing) sowie das Wiener Radverkehrsnetz.

Die energieeffiziente Wärmeerzeugung in Kennedy Garden erfolgt mittels einer Brennwert Gaskesselanlage und zwei Wärmepumpen, die zusätzlich über PV-Paneele mit Strom versorgt werden. Das Erdreich wird als Wärmequelle genutzt, wodurch die Umwelt entlastet wird und Heizkosten niedrig gehalten werden. Diese ineinandergreifenden Maßnahmen und alternative Energieformen in energieeffizienten Systemen verwirklichen zukunftsweisende Formen von Green Living in der Stadt. Ziel des Projektes ist die Auszeichnung mit dem klimaaktiv-Zertifikat.

 

Über die BUWOG

Die BUWOG ist der führende Komplettanbieter am österreichischen Wohnimmobilienmarkt und blickt auf eine mittlerweile 70-jährige Erfahrung zurück. Das Immobilienbestandsportfolio umfasst rund 22.150 Bestandseinheiten und befindet sich in Österreich, die Development-Pipeline in Wien umfasst 6.189 Einheiten. Neben dem Asset Management der eigenen Bestandsimmobilien wird mit den Geschäftsbereichen Property Sales und Property Development die gesamte Wertschöpfungskette des Wohnungssektors abgedeckt. Die BUWOG ist eine Tochter der Vonovia SE, Europas führendem Wohnungsunternehmen mit Sitz in Bochum (Deutschland).

Ihr Kontakt

Frau Natascha Toegl

Wichtig:

Sie müssen die Cookies "Marketing" & "Statistiken" akzeptieren um diesen Inhalt zu sehen.

Cookies akzeptieren